Lebensgemeinschaften für Menschen
mit und ohne geistige Behinderungen

Nothilfe nach Wirbelsturm für die Arche Chennai in Indien

Wieder traf eine Naturkatastrophe eine Arche-Gemeinschaft. Dieses Mal verwüstet ein Wirbelsturm die Arche in Chennai/Indien.

Als am 12. Dezember der Wirbelsturm „Vardah“ die Ostküste von Indien erreichte, verursachte er in der Stadt Chennai schwere Überschwemmungen. Auch die Arche-Gemeinschaft Asha Niketan Chennai wurde schwer getroffen.

Rajeevan, der nationale Leiter der Arche Indien, schrieb am 14. Dezember: „Das zweite Haus in Chennai musste wegen der Überschwemmung evakuiert werden; die Bewohner konnten im Hauptgebäude unterkommen. Vier große Bäume wurden entwurzelt und beschädigten zwei Häuser. Diese Bäume musste schnell zersägt und entfernt werden, um die zusammengebrochene Außenmauer reparieren zu können. Denn diese Wand bietet dem Gelände der Arche eine gewisse Sicherheit und blockiert den Müll und das schmutzige Wasser, das aus der Umgebung heranschwappt. Im Moment gibt es weder Strom noch Wasser zum Trinken oder Kochen, geschweige denn zum Waschen. Also müssen wir Wasser kaufen, was in dieser Situation einigermaßen teuer ist. Aus hygienischen Gründen ist auch eine Reinigung der Umgebung des Wohnbereichs vonnöten, wenn möglich mit Hilfe der Gesundheitsbehörde. "

Die Arche International hat einen Sonderfonds eingerichtet mit dem Ziel, 15.000 Euro als Nothilfe zur Verfügung zu stellen. Wer der Arche in Chennai helfen will, spende bitte auf unser deutsches Arche-Konto mit dem Stichwort „Nothilfe Chennai“.

Nutzen Sie den Spendenbutton oben auf der Seite oder überweisen Sie auf unser Spendenkonto der Arche Deutschland und Österreich bei der Kreissparkasse Steinfurt (BIC: WELADED1STF), IBAN: DE61 4035 1060 0031 1130 61.

zurück

Kontakt und Ansprechpartner

Arche Landsberg
Arche Ravensburg
Arche Tecklenburg
Arche Tirol
Arche International