Lebensgemeinschaften für Menschen
mit und ohne geistige Behinderungen

Das neue Therapiezentrum der Arche Simbabwe

Feierliche Einweihung und Start der therapeutischen Arbeit

Im Mai 2019 waren nach langer Verzögerung endlich die Therapiegeräte und therapeutischen Materialien aus Südafrika in Harare angekommen. Nach der Einrichtung des neuen Therapiezentrums konnte die Arche Simbabwe dann im August dessen feierliche Einweihung begehen. Rund 100 Gäste waren dazu gekommen, darunter auch der stellvertretende deutsche Botschafter, Dr. Chrstian Oelfke, dazu viele Vertreter der Kirchen und anderer Institutionen, der Gründer der Arche Simbabwe, Pater David Harold-Barry, Mitglieder des Arche-Vorstands und viele Freundinnen und Freunde der Arche. Aus Deutschland war Ulrike Dürrbeck dabei, die das Therapieprojekt fachlich begleitet.

Seitdem haben die beiden auf Teilzeitbais angestellten Therapeuten ihre Arbeit aufgenommen.. Im neuen Therapiezentrum können nun 22 Kinder und Jugendliche aus der Arche für sie passende Förderangebote nutzen. Zudem kommen derzeit 11 Kinder von außerhalb regelmäßig für Therapien zur Arche. Weitere Kinder und Jugendliche kommen nach und nach hinzu.

Auch das „Outreach-Programm“ (Unterstützung betroffener Personen im Stadtteil) ist gut angelaufen. Drei Kirchengemeinden in der Umgebung hat das Arche-Team mittlerweile besucht. Bei der ersten Veranstaltung kamen sechs betroffene Kinder, bei der dritten schon 77 Kinder mit ihren Eltern, denen mit Hinweisen und Übungsangeboten weitergeholfen werden konnte. Zudem vereinbarten die Arche-Therapeuten eine weitergehende Zusammenarbeit mit Kindergarten- und Schulmitarbeitern, um auch dort Kinder mit Behinderung besser zu fördern.

 

Hier einige Bilder von der Einweihungsfeier und aus dem neuen Therapiezentrum.

 
zurück

Kontakt und Ansprechpartner

Arche Landsberg
Arche Ravensburg
Arche Tecklenburg
Arche Tirol
Arche International