Lebensgemeinschaften für Menschen
mit und ohne geistige Behinderungen

"Wasser ist Leben"

Unser Seminar für Menschen mit geistiger Behinderung in Triefenstein vom 26.2. bis 2.3.2018

Alle zwei Jahre treffen sich Mitglieder der vier Arche-Gemeinschaften aus Deutschland und Österreich zusammen mit Freund/-innen und weiteren Interessierten zu einem besinnlichen Seminar in Triefenstein. In diesem Jahr kamen 30 Personen zusammen. Mitglieder aus allen vier Archen waren dabei. Unterstützt wurde das Vorbereitungsteam der Arche von Bruder Klaus und Janina, einer engen Freundin der Triefensteiner Brüder. In Triefenstein leben Brüder einer evangelischen Kommunität. Sie betreiben dort in ihrem Kloster ein Gästehaus und nehmen uns alle zwei Jahre mit offenen Armen auf. Am Donnerstag stieß auch Claus Michel, der Leiter der Arche Deutschland und Österreich, zu unserer bunten Truppe.

Das Thema, das uns die ganze Woche über beschäftigte, lautete „Wasser ist Leben“. Mitglieder der Arche Landsberg eröffneten das Seminar mit der Geschichte von der Arche Noah. Sie luden alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein, sich vorzustellen und dann in der „Arche Noah“ Platz zu nehmen. Als alle gemeinsam im Boot saßen, waren wir sozusagen „gerettet“.

Am zweiten Tag ging es um die Schöpfungsgeschichte, bei der Wasser ja auch eine wichtige Rolle spielt. Am Mittwoch stand die Erzählung, wie Jesus den Sturm auf dem See stillte, auf dem Programm, am Abend dann die Arche-typische Feier der gegenseitigen Fußwaschung. Am Donnerstag waren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eingeladen, sich mit dem Thema der Taufe auseinanderzusetzen.

Nach den jeweiligen Einführungen und Impulsen am Morgen folgten jeweils Angebote zum Basteln und Gesprächsgruppen, die auf das Thema des Tages bezogen waren. So wurden etwa Tiere und Pflanzen gebastelt oder eine Taufkerze gestaltet. Am Donnerstagabend fand ein Abschlussgottesdienst mit Tauferinnerung statt, in dem nochmal alle Elemente der Tage einen Platz hatten. Auch ein Ausflug an einen Fluss passenderweise gehört zum Programm. Wir fuhren an den Ort, wo Tauber und Main zusammenfließen. Da es aber mit 10 Grad Minus zu kalt war, um sich lange dort aufzuhalten, folgte der gemeinsame Besuch eines Cafés. Was nie bei den Besinnungstagen fehlen darf, ist die Disco am letzten Abend. Mit Musik, Cola und Chips und unter Beteiligung mehrerer Brüder der Triefensteiner Gemeinschaft wurde zum Abschluss ausgelassen gefeiert. 
                   Gaby Wernke und Ingeborg von Müller (Arche Tecklenburg)

zurück

Kontakt und Ansprechpartner

Arche Landsberg
Arche Ravensburg
Arche Tecklenburg
Arche Tirol
Arche International